ATELIER TRANS305, PARIS, IVRY

Fakten

Detailplanung, Kostenschätzung und Konstruktionszeichnungen
Zeitraum
01.11.2009 - 31.03.2010

Kunde
Stefan Shankland & raumlabor Berlin

Ort
Avenue de Verdun
Ivry-sur-Seine, Frankreich

urbikon Verantwortliche
Kai Dolata,

Kollaboration
Benjamin Förster-Baldenius

Fertiges Atelier (Foto Stefan Shankland)

 

Detailplan Dachebene mit Balkenlage

 

Längsschnitt mit 3 konstruktiven Systemen: Schwerlastregal, Container, Gerüstsystem

 

Ostansicht mit Vertikalerschließung

 

Detail Dachanschluss

 

Detail Fassade

 

Modell 1:50 (raumlabor Berlin)

 

Stefan Shankland hat das HQAC (haute qualité artistique et culturelle) initiiert, ein neuer Rahmen  für künstlerische Interventionen im Kontext von städtischen Sanierungsprogrammen in Frankreich. Gegenwärtig leitet das Atelier TRANS305, einen Prototyp von HQAC. Hier werden ab Sommer 2010 temporäre Kunstprojekte in den 8 Jahre langen Transformationsprozess in Ivry-sur-Seine, einem Pariser Banlieue, integriert.

urbikon.com gestaltete hierfür im Auftrag von raumlabor Berlin und in Zusammenarbeit mit Benjamin Förster Baldenius und Stefan Shankland auf ca 10x15Meter Grundfläche ein aus existierenden Systemen zusammengesetztes, zwölf Meter hohes Gebäude. Zur Straße werden Schwerlast-Hochregallager Exponate und Materialien ausstellen, zwei Containertürme dienen als Büro-, Küchen- und verschließbare Lagerräume und das Gerüst als vertikale Erschließungszone, das auch die Dachterrasse über den Containern andient.

Neben Übersichts- und Detailplänen kalkulierte urbikon.com die Kosten für Beschaffung und Aufbau der Systeme.

 

© 2001 - 2013 urbikon.com   |   Impressum   |   Letzte Änderung dieser Seite: 10.12.2010 | 22:53