AUSSTELLUNGSARCHITEKTUR BACHMUSEUM C.F.E. BACH BILDNISSAMMLUNG

Fakten

Entwurf und Planung der Ausstellungsarchitektur
Zeitraum
01.09.2011 - 01.12.2011

Kunde

Bach Museum Leipzig

Ort

Leipzig

urbikon Verantwortliche
Sebastian Stiess, Duraid Kenan,

Kollaboration

Claudia Siegel, Grafikerin

Foto: Matthias Knoch

 

Foto: Matthias Knoch

 

Foto: Matthias Knoch

 

Foto: Matthias Knoch

 

Foto: Matthias Knoch

 

Foto: Matthias Knoch

 

Foto: Matthias Knoch

 

Foto: Matthias Knoch

 

 

Kabinettausstellung vom 02. September bis 01. Dezember 2011

Carl Philipp Emanuel Bach, der zweitälteste Sohn von Johann Sebastian Bach und einer der geschätztesten Musiker seiner Zeit, war zudem ein leidenschaftlicher Sammler von Musikerportraits. Er legte im Lauf seines Lebens eine bedeutende Sammlung von etwa 400 Porträts an, die einen einzigartigen Einblick in die Musik- und Kulturgeschichte seiner Zeit gewährt.

Die Ausstellung kann nur eine Auswahl der Bildnisse zeigen. Um möglichst viele Exponate an den Wandflächen unterzubringen wurde als Präsentationsform eine Petersburger Hängung gewählt, die die Bildnisse ohne Wertigkeit neben- und übereinander zeigt. Der farbliche Fond unterstützt die Art der Hängung, gruppiert die Bilder und zeigt zugleich die Fragmenthaftigkeit des Sammlungsbestandteils.

Um der ästhetischen Vielfalt und enormen Bandbreite der Dargestellten gerecht zu werden, ist die Wahl der Rahmung zurückhaltend, naturell und edel. Es wurden einfache gewachste Profilquerschnitte in verschiedenen Hölzern wie Kirschbaum, Nuß, Eiche und Erle gewählt. Dieses Thema wird von den großen mit Wasserstrahl geschnittenen Holzbuchstaben der Titel aufgenommen und spielerisch in den Initialen umgesetzt.

Die warmen Holztöne harmonieren mit dem frischen blau-grauen Farbfeldern des Wandanstriches.
Unter den eigens für die Ausstellung hergestellten Faksimiles auf dem Lesetisch findet sich u.a. das Nachlaßverzeichnis von C.P.E. Bach sowie eine Heiligenlegende. Die Ausstellung wird in einem Gesamtkatalog in deutscher und englischer Sprache zusammengefasst und inhaltlich weitergeführt.

 

© 2001 - 2013 urbikon.com   |   Impressum   |   Letzte Änderung dieser Seite: 27.12.2011 | 15:33