LAUSITZ SHIFTER

Fakten

Entwurf, Energiekonzept und Kostenkalkulation
Zeitraum
30.08.2008 - 02.12.2008

Kunde
IBA See

Ort
Lausitzer Seenplatte
(auf Karte anzeigen)

urbikon Verantwortliche
Kai Dolata, Lola Meyer, Michael Grzesiak,

Kollaboration
Mitja Windisch,

Der Lausitz-Shifter ist ein schwimmendes, für ca 2 Wochen Energie- und Medienautarkes Haus für ca. 150.000 Euro. Mit seinem geringen Tiefgang kann er in flachen Gewässern eingesetzt werden. Seine Grundmaße von 5x15 Meter brutto können über einen Einzugmechanismus auf insgesamt 21 Meter Gesamtlänge erweitert werden. Der Platz reicht aus, um vier Personen einen komfortablen Aufenthalt zu ermöglichen. Mit seinem Schiffsmotor kann der Lausitz-Shifter selbstständig über Seen und Kanäle gefahren werden.

Wer auf dem Wasser wohnt will Freiheit. Freiheit bedeutet die Möglichkeit auszuwählen. Diesen Wunsch erfüllen wir auf verschiedenen Ebenen.
1.    Mit einer Variabilität der Wohnräume
2.    Mit unterschiedlichen Freiflächen
3.    Mit flexibler Raumnutzung

Ein Schubmechanismus ermöglicht dem Seehaus zwei unterschiedliche räumliche Zustände. In der Regel ist das Haus “ausgefahren” und weist mitsamt den ausgeklappten Plattformen bei einer Gesamtlänge von 21 m einen großzügigen Wohnraum auf. Bei Schleusung oder Sturm wird mit Hilfe eines Motors der zusammengeschobene Zustand von nur 15 m Länge eingenommen.

Wohnen auf dem Wasser- Freiflächen
Erst auf dem Wasser wird die Weite und Freiheit spürbar. Gleichzeitig begegnet man hier der Öffentlichkeit und seinen Nachbarn: zeigt sich und wird gesehen. Das Seehaus bietet den Luxus der Wählbarkeit, wie stark man sich der Öffentlichkeit Preisgeben will: Drei Freiräume stehen bereit: die Dachterrasse, von der man hinabschauen kann und eine gewisse Distanz behält, die Holzterrasse vor Kopf, die eine Erweiterung des Wohnzimmers darstellt und sehr exponiert ist und zu guter Letzt der blaue Salon, der eine gewisse Intimität bereitstellt indem er an drei Seiten vom Haus umgeben ist.

Der blaue Salon
Das Kernstück des Seehauses ist der blaue Salon: ein windgeschützter Aussen-Innen-Raum. Hier kann bei gutem Wetter mit einem Gefühl von Privatheit das Leben auf dem Wasser genossen werden; im Winter kann der Raum zu einem Wintergarten umgebaut werden. Dieser hofähnliche Aussen-Innenraum strahlt auf die umliegenden Gebäudeteile aus und kann von diesen mitgenutzt werden: Als erweiterter Arbeitsplatz oder Esszimmer.

Der Verteiler
Der Verteiler ist Haupterschließung und Verkehrsfläche, die den vorderen, öffentlicheren Teil und den hinteren, privateren verbindet. Er beinhaltet die Nasszellen, Versorgungsgeräte und Medienanschlüsse. Neben dem Hauptzugang ermöglicht ein weiterer Ausgang einen direkten Zugang zum blauen Salon. Hierdurch kann man umgekehrt nach dem Schwimmen direkt zur Dusche gelangen.

Das freie Zimmer
Das Aufschieben lässt einen neuen Raum entstehen: das freie Zimmer. Es könnte zum Beispiel Arbeitszimmer, Kinderzimmer, Gästezimmer, Billardzimmer oder Bibliothek sein.

Schlafeinheit
An das freie Zimmer schließt als Split-Level die Schlafeinheit an. Hier befinden sich, dem City-Night-Line ähnlich, zwei akustisch getrennte Schlafzimmer mit je 2 Betten übereinander.

Luxuriöser Multiraum
Im vorderen Teil befindet sich ein einziger großer Raum samt Terrasse rund 40 qm Fläche hat. Die für ein schwimmendes Haus ungewöhnlich großzügige freie Fläche ermöglicht eine individuelle Wohnnutzung. Küchenzeile, Essbereich und Wohnzimmer können hier nach Kundenwünschen Platz finden.

 

© 2001 - 2013 urbikon.com   |   Impressum   |   Letzte Änderung dieser Seite: 12.06.2009 | 12:16