URBANMEMORIES.ORG

Fakten

Konzeption, Umsetzung, Webseite
Zeitraum
10.08.2007 - 30.03.2008

Ort
www.urbanmemories.org

urbikon Verantwortliche
Kai Dolata, Lola Meyer,

Kollaboration
Tomas Soel, Kai J. Jonas, Yvonne Hung

Wodurch wird aus einer Ansammlung von Gebäuden eine Stadt?

Es gibt etliche Wege, sich dieser Frage zu nähern. Ein Weg beschreitet Urbanismus als permanente (Re)Konstruktion von Erinnerung, die Verknüpfung räumlicher Strukturen und Begebenheiten mit Erlebtem und/oder Erlerntem.

Dem gegenüber steht das Vergessen – als Konsequenz, als Nichterklärbares von baulichen oder programmatischen Situationen einer Stadt. Durch eine Vielzahl von subjektiven, persönlichen, offiziellen, kollektiven etc. Erinnerungen entstehen Bedeutungen von Stadt, welche über die Zeit hinweg changieren, sich wandeln, vergessen werden, oder neu beginnen. Es sind Geschichten, die aus dem Zusammenspiel von Bauten und Erinnerung Stadt erklären, die Zusammenhänge herstellen, andere vergessen lassen.

Stadt Fragen nimmt während der plan07 die Vielzahl subjektiver Erinnerungen auf. In mehreren, im Stadtkörper Kölns aufgestellten bzw. mobilen Laboren werden Fragen zur Stadt gestellt, gesammelt, ausgegeben, diskutiert und zeitnah beantwortet.

Jeder Besucher darf seine Rolle selbst wählen, Standorterinnerungen einbringen, Fragen stellen oder als subjektiver Experte Antworten auf Fragen geben. Gesammelt werden alle Fragen und Antworten mit verortenden Fotos im jeweiligen Labor, um sie auf einer Karte im Basislabor festzuhalten und – für alle sichtbar – und auf der Internetseite www.urbanmemories.org zu veröffentlichen.

In der Winterausgabe des Magazins “Mudot” werden die gesammelten Geschichten die Grundlage für weitere Reflexionen zum Thema Stadt, Erinnerung und Amnesie.

Stadt Fragen Kollaboration
LHVH, Architekten ist ein Büro aus Köln mit den Partnern Frank Lohner, Frank Holschbach und Jens Voss.

Lola Meyer, hat Landschaftsarchitektur und Städtebau in Kassel und Amsterdam studiert. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Thomas Söhl, hat Stadtplanung und Politik in Kassel, New York und Cambridge, MA studiert. Er ist Gründer des Magazins “monu - magazine on urbanism” und der Nachfolgepublikation “mudot”.

Kai Dolata, hat in Dresden Architektur studiert, ist Mitbegründer der Gruppe urbikon.com und Mitarbeiter im Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung der Universität Kassel.

Kai J. Jonas, ist Sozialpsychologe an der Friedrich-Schiller-Universitaet Jena und hat ab Januar 2008 einen Ruf auf eine Stelle als Assistant Professur an der Universiteit van Amsterdam angenommen.

Yvonne Hung, promoviert in Environmental Psychology an der CityUniversity of New York. Von September 2007 bis August 2008 ist sie als Bundeskanzlerstipendiatin der Humboldt Stiftung in Berlin.

“Mudot” - magazine for urban documentation, opinion and theory ist die Nachfolgepublikation von monu - magazine on Urbanism. Die kommende Ausgabe (Winter 2007) wird das Thema Memory, Amnesia and Urbanism haben.

Das Projekt Stadt Fragen wird zur plan07 vom 21.09.-28.09.2007 im Innenstadtraum Kölns gezeigt.

 

 

© 2001 - 2013 urbikon.com   |   Impressum   |   Letzte Änderung dieser Seite: 27.03.2010 | 12:14