STADTENTWICKLUNG DRESDEN'S IM 20. JAHRHUNDERT

Fakten

Idee und Programmierung
Zeitraum
01.10.2000 - 07.02.2001

urbikon Verantwortliche
Kai Dolata, Michael Grzesiak, Sebastian Stiess,

Links

Schwarzpläne geben jeweils den Bebauungsstand in Städten wieder. Ihr Verhältnis von bebauter (schwarzer) und unbebauter Fläche zeigt die jeweilige Bebauungsdichte. Ihr Vorteil ist auch ihr Nachteil: sie bilden immer nur einen bestimmten Zeitpunkt ab.

In eine chronologische Reihenfolge gelegt zeigen sie die Entwicklung eine Stadt. Am Beispiel Dresdens haben wir gezeigt, wie sich die Stadt im 20. Jahrhundert ausbreitete und im zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Zudem wurde der Masterplan der 1990er Jahre integriert, um zu zeigen, dass die Baumassen der Innenstadt nach der Wiedervereinigung verdoppelt werden sollten.

Bitte den Schieberegler bewegen.

Quelle: Stadtplanungsamt, eigene Darstellung

 

© 2001 - 2013 urbikon.com   |   Impressum   |   Letzte Änderung dieser Seite: 14.05.2011 | 10:19