URBAN SAFARI

Fakten

Konzeption und Durchführung der Veranstaltung im Rahmen von localPlayer
Zeitraum
17.06.2005 - 17.06.2005

urbikon Verantwortliche
Kai Dolata, Michael Grzesiak, Sebastian Stiess,

Einladung zur urban Safari

 

Vorbereitung

 

Die urbane Wildniss

 

zur Safari gibt es eine Jagd…

 

…und BBQ

 

local Player 05

Lage und Zustand der Brache an der Zweinaundorfer Straße entsprachen dem Bild, das man von Safari haben kann: wild, undurchlässig, abenteuerlich. Auf der Fläche, die 15 Jahre früher noch Fabrikhallen beherbergte, haben sich Büsche und Bäume breit gemacht, große und kleine Tiere inklusive. Man muss sich durch hüfthohes Gras und dornigen Gewächsen kämpfen, um das Gebiet zu erforschen. Leer stehende Villen und eine Fabrikhalle runden das Bild von “Wildnis” ab.

Mit einer Safari werden zum Einen Expeditionen bezeichnet, die zur Beobachtung und Jagd von Tieren in ihrem natürlichen Umfeld unternommen werden. Zum Anderen ist Safari die suahilische Beschreibung einer “Reise”.

Die urban Safari am 17.06. führte auf dieser Reise an den Rand der Wildnis des Leipziger Ostens auf eine städtische Brache in Anger-Crottendorf und bot in ihrem Rahmenprogramm alles was man zum Beobachten und Jagen an einem solchen Ort braucht, inkl. der Unvorhersehbarkeit des Wetters. Ca. 50 Gäste fanden sich im Laufe des Abends ein, um an dem Abenteuer teilzunehmen.

 

 

© 2001 - 2013 urbikon.com   |   Impressum   |   Letzte Änderung dieser Seite: 16.09.2011 | 17:45