AKADEMIE ZUR FASSADENREPUBLIK

Fakten

10.7.2004 - 13.7.2004

Ort

Volkspalast Berlin ehemaliger Palast der Republik

Veranstalter

hau2, Raumlabor Berlin, Peanuts Architekten, Sophiensaele


urbikon verantwortlich
Kai Dolata, Sebastian Stiess,

urbikon.com folgte der Einladung zur Nassprofessur in der Akademie zur freien Fassadenrepublik im Volkspalast Berlin, um ein Referat bzw. ein Seminar zum Thema "Menschliche Fassaden" abzuhalten.

In vier Seminaren zu jeweils 30 Minuten wurden je 3 freiwillige Studenten aufgerufen, ihre Eindrücke zu den sie umgebenden Mitmenschen verbal zu äußern und natürlich eine Begründung dazu abzugeben. Unter Mithilfe des Publikums, z.B. anhand des Äußeren der Kandidaten und derem Verhalten den Namen zu erraten, wurde in jedem Seminar der beste Student gekürt und mit einem Architekt-T-Shirt ausgezeichnet.

Der im Rahmen des Gesamtprojektes Volkspalast geflutete Erdgeschossbereich des ehemaligen Palastes der Republik in Berlin stand für 1 Woche den Besuchern unter dem Motto “Freie Fassadenrepublik zu Berlin” als kulturelles, geistiges und politisches Betätigungsfeld zur Verfügung. Über Schlauchboote konnten innerhalb der Flutungszone einzelne Inseln angesteuert werden, deren Inhalte sich zwischen Gondolieri-Schule, Fassadenparlament, Fassaden-TV und Fassaden-Akademie aufspannten. Während den meisten Inseln feste Programme zugewiesen waren, wurden für die Lehrveranstaltungen in der Akademie Nassprofessoren eingeladen, inhaltliche pädagogische oder einfach auch nur interessante Themen beizusteuern. urbikon vertrat die These, dass nicht nur um die Fassade des Palastes gestritten werden darf, sondern auch einmal über die, die jedem zu Eigen ist: die äußere Hülle des Menschen.

 

© 2001 - 2013 urbikon.com   |   Impressum   |   Letzte Änderung dieser Seite: 08.11.2010 | 22:28